Die Weltpolitik für Spielerrechte besagt, dass Spieler in erster Linie Menschen und erst in zweiter Linie Sportler sind. Die Spieler sind auch das öffentliche Gesicht des Sports, und sportliche Leistungen sind für das Ansehen, die Popularität und die Lebensfähigkeit des Sports von grundlegender Bedeutung.